Mein Wissenschaftsverständnis: Eine kleine Handreichung.

Erlauben Sie mir, diese Plattform diesmal zu nützen, um mein persönliches Wissenschaftsverständnis zu erklären: Ich arbeite theoriegeleitet empirisch-analytisch. Ich möchte meinen Forschungsgegenstand beschreiben, analysieren, kategorisieren und prognostizieren. Mir liegt es aber fern, Bewertungen abzugeben oder Handlungsanleitungen (für die politische Praxis) zu bieten. Natürlich ist mir die erkenntnistheoretische Debatte gegenwärtig und daher nehme ich auch implizite Werturteile vor, allein schon dadurch, dass ich bestimmten Themen Beachtung schenke und anderen nicht. Ich behaupte nicht, wissenschaftliche Forschung könnte völlig objektiv sein. Trotzdem bemühe ich mich so gut wie möglich, den Bewertungsaspekt aus meiner Forschung auszuschließen.

Wenn Russland im östlichen Aleppo durch den … Continue Reading ››

Russland und der Bürgerkrieg in Syrien

  1. Einleitung

Russland (vormals die UdSSR) und Syrien verbindet eine lange anhaltende (militärische) Zusammenarbeit seit der Machtübernahme von Hafiz al-Assad 1970, auch wenn diese nicht ungestört war; an den wiederkehrenden Dissonanzen änderte auch der im Oktober 1980 unterzeichnete Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit nichts. Die Präsenz russländischer Militärberater, die Ausbildung syrischer Offiziere an sowjetischen und russländischen Militärakademien[1] und die Lieferung von russländischen Waffen beruhte auf gemeinsamen materiellen und strategischen Interessen, aber nicht auf einer geteilten Identität oder Ideologie. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR bis zum Ausbruch des Bürgerkrieges waren die Waffenlieferungen den kommerziellen Interessen Russlands … Continue Reading ››

Kultur des Argwohns

Wir sind in einen neuen Kalten Krieg geschlittert“, meinte der russische Ministerpräsident Medvedev auf der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar. Diese Einschätzung ist zwar Ausdruck der tiefen Entfremdung und des grossen Misstrauens, das die Beziehungen Russlands zu den Staaten der EU und zu den USA kennzeichnet. Inhaltlich trifft diese Einschätzung aber nicht zu. Russland und der „Westen“ befinden sich nicht in einer ideologisch begründeten, militärisch hochgerüsteten Konfrontation, die die gesamte internationale Politik bestimmt und einem globalen Wettbewerb von zwei alternativen Herrschafts- und Gesellschaftsordnungen gleickommt. Wahr ist aber, dass das Ausmaß der Entfremdung und die Härte der Konfrontation so groß … Continue Reading ››

Russlands Abzug aus Syrien

Die Ankündigung Vladimir Putins, einen substantiellen Teil der russländischen Streitkräfte aus Syrien abzuziehen war überraschend. Dennoch kann der Rückzug erklärt werden.

Zunächst damit, dass Russland die meisten der strategischen Ziele, die es mit der militärischen Intervention im Herbst 2015 verbunden hatte, erreicht hat. Russland wollte eine Implosion des Regimes von al-Assad und damit auch der staatlichen Strukturen in Syrien verhindern. Das Regime, das durch den Vormarsch der militärischen Kräfte der Opposition in den vorangegangenen Monaten stark geschwächt worden war, sollte stabilisiert, durch  militärische Geländegewinne abgesichert und seine Position im Rahmen eines noch zu definierenden Verhandlungsprozesses gestärkt werden. … Continue Reading ››

A brief on the Ukrainian impasse

The implementation of the Minsk Agreement, signed back in February 2015, is at an impasse. Both the Ukrainian and the Russian governments blame each other for the dreadful situation. Russia insists on Ukraine recognizing her political obligations under the Agreement. Ukraine, on the other hand, refuses to go ahead with the required legal reforms until Russian troops have left the Donbass region and the rebels have been disarmed. But the Russians claim that there are no Russian troops in the Donbass (contrary to what experts have proven numerous times). So how can they be withdrawn, the Russians argue. This … Continue Reading ››